Begriff

Die „indirekte Teilliquidation“ ist das „Instrument“ der Steuerbehörden für eine Umqualifizierung von privaten, steuerfreien Kapitalgewinnen aus Aktienverkäufen in steuerbaren Vermögensertrag. Stichwort: „Ersatz-Dividende“.

Drucken / Weiterempfehlen: