Ursache

Die von den Steuerbehörden entwickelte Praxis der „indirekte Teilliquidation“ ist eine Reaktion auf das Verhalten der Aktionäre, Gewinne

  1. wegen der Dividendenbesteuerung nicht auszuschütten, sondern
  2. zunächst anzuhäufen (sog. thesaurieren) und schliesslich
  3. „mit dem Unternehmen“ an einen Dritten mitzuverkaufen, damit
  4. so auch die Gewinne dem privaten, steuerfreien Kapitalgewinn zugeordnet werden.

Drucken / Weiterempfehlen: